Die Top 3 Mauernutfräsen unser Besucher

Kassenschlager

Du kannst dich einfach nicht entscheiden welche Schlitzfräse die Richtige ist? Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht? Dann helfen dir bestimmt die Produktvorstellungen der 3 am häufigsten gekauften Mauernutfräsen unserer Besucher weiter. Eventuell ist ja ein Gerät dabei, an das du noch gar nicht gedacht hast?

1. Power Plus POW 222
57 Bewertungen
1. Power Plus POW 222
Die beliebteste Mauernutfräse unserer Leser ist auch gleichzeitig unser Testsieger. Die Fräse überzeugt mit einer sehr guten Ausstattung, einem tollen Preis-Leistungsverhältnis und zu guter Letzt mit einer hochwertigen Verarbeitung. Es ist wirklich nicht verwunderlich, dass dieses Modell am häufigsten von unseren Lesern gekauft wird.
2. Güde MD 1700
51 Bewertungen
2. Güde MD 1700
Auf Platz 2 in diesem Ranking hat es die Fräse aus dem bekannten Hause Güde geschafft. Auch sie weiß zu glänzen. So besitzt sie einen starken Motor, einen integrierte Laserschnittlinienanzeige sowie ein ebenfalls gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Sale
3. Einhell TH-MA 1300
44 Bewertungen
3. Einhell TH-MA 1300
Am dritt häufigsten kaufen unsere Leser die TH-MA 1300 des bekannten Herstellers Einhell. Verwunderlich ist dies nicht, wenn man sich einmal die vielen Features anschaut. So lassen sich zum Beispiel die Schlitztiefe als auch -breite variabel einstellen. Allerdings ist der Motor schwach und das Gerät mit 6,0 kg relativ schwer. Trotz dieser kleinen Mängel belegt die Einhell TH-MA 1300 bei unseren Lesern den dritten Platz.

Warum sollte man die beliebtesten Schlitzfräsen unserer Leser kaufen?

Bei diesen Produkten handelt es sich um die Fräsen, die den Test der wohl härtesten Jury der Welt bestanden haben. Die Rede ist natürlich von unseren Lesern. Steht man also noch ganz am Anfang der Produktrecherche und weiß noch gar nicht auf was es bei Artikelauswahl ankommt, dann stellen die obigen 3 Mauernutfräsen den optimalen Einstieg in die Welt der Schlitzfräsen da.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Um das Risiko eines Fehlkaufs zu vermeiden, sollte man sich natürlich noch ein paar Gedanken rund um den Kauf machen. So sollte man stets unterscheiden, welchen Zweck die Mauerschlitzfräse erfüllen soll. Für den gelegentlichen Einsatz reicht ein Modell für ca. 80 € aus. Ist vorher zusehen, dass man die Fräse sehr oft oder gar täglich braucht, sollte man hingegen in ganz anderen Preislagen auf die Pirsch gehen. Hier darf die Maschine ruhig mehrere Hundert Euro kosten.

Hat man eines oder auch mehrere Geräte gefunden, die preislich zu einem passen, gilt es nun noch die Features auf Herz und Nieren zu checken. So sollte die Fräse einen starken Motor besitzen. Gute Werte stellen hierbei mindestens 1300 Watt bei einer Leerlaufdrehzahl von 4000 Umdrehungen in der Minute dar.

Des Weiteren zeichnen sich gute Geräte noch durch eine Schlitzbreite von 0 bis 30 mm aus. In Sachen Tiefe kann es ruhig ein bisschen mehr sein. Hier sollten Werte von bis zu 40 mm erreicht werden. Erfüllt die Mauerschlitzfräse diese Werte, gilt es nun zu überprüfen, ob folgende Dinge vorhanden sind: Staubsaugeranschluss, Transportkoffer, Trennscheiben und ein Softgripe.

Zu guter Letzt sollte man bei der Wahl der richtigen Mauernutfräse noch einen Blick auf die vorhandenen Kundenmeinungen werfen. Natürlich sollte man dabei auch stets seinen gesunden Menschenverstand einschalten. Beherzigt man diese Tipps und achtet auf eine korrekte Ausstattung des Produkts, sollte man einem Fehlkauf aus dem Weg gehen.